3-Achsbearbeitungseinheit mit Revolverkopf

Ihr Ansprechpartner

Herr Benjamin Luck

  +49 (0) 3682 / 46 55-27
  E-Mail senden

3-Achsbearbeitungseinheit mit Revolverkopf

Für die Bearbeitung von Getriebegehäusen in einer Transferstraße wird diese Bearbeitungseinheit eingesetzt, die in schneller Abfolge bis zu sechs Werkzeuge an verschiedenen Stellen des Werkstückes zum Einsatz bringen kann, während das Werkstück nicht vertaktet wird. Neben der Prozessstabilität der einzelnen Bearbeitungsschritte liegt das Hauptaugenmerk auf hochflexiblen Fertigungsmöglichkeiten, die normalerweise in einer Transferstraße nicht möglich sind.

Die 3-Achsbearbeitungseinheit ist anstelle einer Werkzeugspindel mit einem Revolverkopf mit sechs Werkzeugen ausgestattet. So kann bei jeder Revolverstellung ein anderes Werkzeug genutzt werden. Auf diese Weise entfällt die Bindung an ein festes Bohrbild. Vielmehr sind die Bearbeitungskoordinaten variabel anfahrbar.

Die Bewegung entlang der drei Achsen wird durch Kugelrollspindeln erreicht, die jeweils mit einem eigenen Motor verbunden sind. Die Schlitten sind in Kugelrollführungen gelagert, die durch eine Zwangsschmierung einen wartungsfreien Betrieb gewährleisten.

Technische Daten
  • Bearbeitungsverfahren: variabler Einsatz, bis zu sechs Werkzeuge
  • Anzahl Spindeln: 1
  • Verfahrachsen: x,y,z
  • Genauigkeit des Messsystems: +/- 0.005mm