Schwenkkopf für die Fräs-, Bohr- und Gewindebearbeitung

Ihr Ansprechpartner

Herr Benjamin Luck

  +49 (0) 3682 / 46 55-27
  E-Mail senden

Schwenkkopf für die Fräs-, Bohr- und Gewindebearbeitung

Mit diesem Mehrspindekbohrkopf werden an einem Werkstück nacheinander an der gleichen Stelle die Arbeitsschritte Fräsen, Bohren und Gewinden ausgeführt. Jeweils nach dem Bohren und Gewinden ist eine Prüfung auf abgebrochene Werkzeuge im Werkstück vorzunehmen.

Der Mehrspindelbohrkopf ist als Schwenkkopf ausgeführt. Die für die jeweilige Bearbeitung notwendigen Spindeln werden durch die Schwenkbewegung revolverähnlich positioniert. Das Werkstück muss somit für die einzelnen Bearbeitungsschritte nicht vertaktet werden.

In einer Hubbewegung wird zunächst die Frässpindel zugeführt. Sie sitzt in einem eigenen Spindelgehäuse, welches an das Getriebe angeflanscht ist. Nach dem Fräsen und Zurückfahren der Einheit schwenkt der gesamte Kopf mittels externer Drehvorrichtung um 90°, so dass beim folgenden Hub die beiden Bohrspindeln zum Werkstück fahren. Die Bohrspindeln sind in einem gemeinsamen Spindelgehäuse platziert.

Für die Prüfung der Bohrungen schwenkt der Kopf in gleicher Weise ein weiteres Mal. Die Prüfstifte können nun in die Bohrung eintauchen und deren Freigängigkeit prüfen. Sollte ein abgebrochener Bohrer feststecken, erfolgt ein Signal an die Maschinensteuerung, um eine Fehlermeldung auszulösen.

Nach erfolgter Prüfung schwenken schließlich für den letzten Arbeitsgang die Gewindebohrspindeln in Position. Nach dem Gewinden wird eine weitere Prüfung der Bohrungen durchgeführt.

Technische Daten
  • Maße: Ø 630mm, Länge 750mm
  • Bearbeitungsverfahren: Fräsen, Bohren, Gewinden
  • Anzahl Spindeln: 5
  • Anzahl Antriebe: 1
  • Schwenkbewegung: externe Drehvorrichtung
  • Prüfvorrichtung: federbelastete Prüfstifte