Gewindebohrkopf mit Schwenkpinole

Ihr Ansprechpartner

Herr Benjamin Luck

  +49 (0) 3682 / 46 55-27
  E-Mail senden

Gewindebohrkopf mit Schwenkpinole

Mit diesem System werden in ein Werkstück zehn Gewindebohrungen eingebracht. Dabei teilt sich das Bohrbild in zwei Bereiche auf, von denen der eine aus einer Gruppe mit acht Gewinden besteht, deren Position unabhängig von der Variantenvielfalt des Werkstückes nicht verändert wird. Der zweite Bereich beinhaltet zwei Bohrungen, deren Abstand zueinander stets konstant ist. Die Winkellage der Bohrungen variiert aber je nach Werkstücktyp.

Die verschiedenen Varianten werden abgedeckt mithilfe einer Schwenkpinole, die im Mehrspindelgehäuse gelagert ist. Je nach Werkstücktyp wir diese geschwenkt. Die Pinole verfügt dafür über einen eigenen Antrieb und bewegt sich somit unabhängig von den Gewindebohrspindeln.

Technische Daten
  •     Maße LxBxH [mm]: 320x800x600
  •     Bearbeitungsverfahren: Bohren
  •     Anzahl Spindeln: 10
  •     Anzahl Antriebe: 2